HEUBECK Informiert

Mischfinanzierte Anwartschaften, d.h. Anwartschaften, die vom Arbeitnehmer und Arbeitgeber parallel finanziert werden, werden in der Praxis häufig als Einheit angesehen und insgesamt wie Entgeltumwandlung behandelt. Das Arbeitsgericht Würzburg hat nun allerdings rechtskräftig entschieden, dass die aus den Finanzierungsbeiträgen des Arbeitnehmers und des Arbeitgebers resultierenden Anwartschaften rechtlich zu trennen sind. Das Urteil könnte weit reichende Folgen für die Praxis haben.

Bitte lesen Sie den gesamten Beitrag hier:

 

Hier gelangen Sie zum Archiv mit allen Ausgaben von Heubeck Informiert