AKTUARIAT HEUBECK UND PARTNER

Partner

Prof. Dr. Klaus Heubeck, Dipl.-Math., Dipl.-Volksw.
Dr. Dirk Brüggemann, Dipl.-Wirtschaftsmath.
Frank Didden, Dipl.-Math.
Benedikt Engbroks, Dipl.-Wirtschaftsmath.
Dr. Holger Feix, Dipl.-Phys.
Dr. Richard Herrmann, Dipl.-Math.
Dr. Friedemann Lucius
Dr. Christoph Poplutz, Dipl.-Math.
Wolfgang Schmitz, Dipl.-Math.
Ingmar Stark, Dipl.-Math.
Dr. Thilo Volz, Dipl.-Math.
Katrin Burchhardt, Dipl.-Wirtschaftsmath.
Daniel Fröhn, Dipl.-Math.
Andrea Schaksmeier, Dipl.-Math.

Alle deutschen Partner sind Mitglied in der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) und im Institut der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung e.V. (IVS).

Profil

GRÜNDUNGSJAHR: 1995

Die Partnerschaftsgesellschaft AKTUARIAT HEUBECK UND PARTNER wurde gegründet infolge der Novellierung des Versicherungsaufsichtsgesetzes (VAG) und der damit verbundenen Einführung des „Verantwortlichen Aktuars“ bei Lebensversicherungsunternehmen, Pensionskassen und Pensionsfonds im Jahr 1995.

Das AKTUARIAT HEUBECK UND PARTNER ist ein Zusammenschluss aller Verantwortlichen Aktuare, die in der HEUBECK AG, Köln.

Gegenstand und Zweck der Partnerschaft ist eine gemeinsamen Grundsätzen verpflichtete Berufsausübung der Partner bei ihren Aufgaben als Verantwortliche Aktuare im Sinne des VAG.

Ziel des Aktuariates ist es, für Pensionskassen, Pensionsfonds und Versicherungsunternehmen eine auf profundem Fachwissen und breitem Erfahrungsaustausch beruhende bestmögliche Erfüllung der gesetzlich vorgesehenen Aufgaben im Sinne der Vorsorgeeinrichtung und ihrer Versicherten zu gewährleisten.

Die Partner des Aktuariats erbringen ihre beruflichen Leistungen unter Beachtung der für sie geltenden Standesregeln und Berufsgrundsätze für den Aktuar in der Deutschen Aktuarvereinigung (DAV) e.V.

Aufgaben

Gemäß § 11a Abs. 3 VAG hat der Verantwortliche Aktuar folgende Aufgaben:
Er hat sicherzustellen, dass bei der Berechnung der Prämien und der Deckungsrückstellungen die Grundsätze der §§ 11, 65 und 116 VAG sowie des § 341f HGB eingehalten werden.

Er muss die Finanzlage des Unternehmens insbesondere daraufhin überprüfen, ob die dauernde Erfüllbarkeit der sich aus den Versicherungsverträgen ergebenden Verpflichtungen jederzeit gewährleistet ist und das Unternehmen über ausreichende Mittel in Höhe der Solvabilitätsspanne verfügt.

Er hat, sofern es sich nicht um einen kleineren Verein (§ 53 Abs. 1 S. 1 VAG) handelt, unter der Bilanz zu bestätigen, dass die Deckungsrückstellung nach § 341f HGB unter Beachtung der aufgrund § 65 VAG erlassenen Rechtsverordnungnen gebildet ist (versicherungsmathematische Bestätigung) und in einem Bericht an den Vorstand zu erläutern, welche Kalkulationsansätze und weiteren Annahmen der Bestätigung zu Grunde liegen.

Wenn der Verantwortliche Aktuar erkennt, dass er möglicherweise die Bestätigung nicht oder nur mit Einschränkungen wird abgeben können, hat er den Vorstand, und wenn dieser der Beanstandung nicht unverzüglich abhilft, sofort die Aufsichtsbehörde zu unterrichten.

Stellt der Verantwortliche Aktuar bei der Ausübung seiner Tätigkeit Tatsachen fest, die den Bestand des Unternehmens gefährden oder seine Entwicklung wesentlich beeinträchtigen können, hat er unverzüglich des Vorstand und die Aufsichtsbehörde zu unterichten.

Der Verantwortliche Aktuar hat dem Vorstand für Versicherungsverträge mit Anspruch auf Überschussbeteiligung Vorschläge für eine angemessene Beteiligung am Überschuss vorzulegen.

Kontakt

AKTUARIAT HEUBECK UND PARTNER
Gustav-Heinemann-Ufer 72a
50968 Köln
Telefon: 0221/93 46 93-0
Telefax: 0221/37 88 89
E-Mail info@aktuariat-heubeck.de