Skip to main content

HEUBECK INFORMIERT: Archiv

Anerkennung der HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G durch das Bundesministerium der Finanzen

30. Oktober 2018

Mit Schreiben vom 19. Oktober 2018 hat das Bundesministerium der Finanzen die neuen HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G für die steuerliche Bewertung von Pensionsverpflichtungen und anderen Personalverpflichtungen, die nach den Grundsätzen des § 6a EStG bewertet werden, anerkannt.

Download als PDF

Update der HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G veröffentlicht: Materielle Auswirkungen der vorgenommenen Anpassungen sind gering

4. Oktober 2018

Update der HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G veröffentlicht: Materielle Auswirkungen der vorgenommenen Anpassungen sind gering.

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Nach Ausscheiden gezahlte Pensionskassenleistungen aus Eigenbeiträgen sind beitragsfrei

27. September 2018

HEUBECK INFORMIERT: Urteil des Bundesverfassungsgerichts: Nach Ausscheiden gezahlte Pensionskassenleistungen aus Eigenbeiträgen sind beitragsfrei Das Bundesverfassungsgericht hat mit Urteil vom 27.7.2018 entschieden, dass Leistungen einer Pensionskasse aus Eigenbeiträgen, die nach dem Ausscheiden gezahlt wurden, nicht der Beitragspflicht zur Kranken- und Pflegeversicherung der Rentner unterliegen.

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: Anpassungsbedarf an den HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G festgestellt

26. September 2018

Die HEUBECK-RICHTTAFELN GmbH hat am 26.9.2018 die Lizenznehmer der im Juli veröffentlichten neuen HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G darüber informiert, dass die Geschäftsführung der HEUBECK-RICHTTAFELN GmbH beschlossen hat, die RT 2018 G anzupassen. Grund dafür ist, dass bei der Ableitung des Trends zur Verbesserung der Sterblichkeiten inkonsistente Datengrundlagen verwendet wurden, die dazu führen, dass der Trend und insoweit die Höhe der Pensionsverpflichtungen leicht überschätzt werden.

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: Versorgungsausgleichsrecht

10. September 2018

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit einem Beschluss vom 7. März 2018 entschieden, dass die künftige Erhöhung von Betriebsrenten in der Leistungsphase nach § 16 BetrAVG bei der Ermittlung des Ausgleichswerts einbezogen werden sollte. Diese Frage war in der Fachwelt bislang umstritten.

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: Neue HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G veröffentlicht

20. Juli 2018

Am 20. Juli 2018 sind die neuen HEUBECK-RICHTTAFELN 2018 G erschienen, die die neuesten Statistiken der gesetzlichen Rentenversicherung und des Statistischen Bundesamtes berücksichtigen. Erstmalig werden auch sozioökonomische Faktoren einbezogen. Insgesamt wird ein moderater Anstieg der Pensionsrückstellungen erwartet.

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: Anwendung des Entgelttransparenzgesetzes auf die bAV

11. Mai 2018

Das 2017 in Kraft getretene Entgelttransparenzgesetz erfasst grundsätzlich auch Systeme der betrieblichen Altersversorgung (bAV). Neu eingeführt wurde zum 6. Januar 2018 insbesondere ein individueller Auskunftsanspruch, der sich auch auf Leistungen der betrieblichen Altersversorgung erstrecken kann.​​​​​​​

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: Änderung des IAS 19: Neuberechnung der Pensionskosten nach Sonderereignissen

1. März 2018

Das IASB hat am 7. Februar 2018 Änderungen zu IAS 19 veröffentlicht. Demnach müssen nach unterjährigen Planänderungen der Dienstzeitaufwand und die Nettozinsen für den Rest der Periode auf Basis aktualisierter Annahmen neu bewertet werden.

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: BMF schafft Klarheit für die Bilanzierung entgeltlich erworbener Verpflichtungen

25. Januar 2018

Im Jahr 2013 hat der Gesetzgeber den entgeltlichen Erwerb von Verpflichtungen für den Veräußerer und den Erwerber neu geregelt. Mit Schreiben vom 30.11.2017 hat das Bundesministerium der Finanzen nunmehr Klarstellungen vorgenommen, die für die Praxis der steuerlichen Pensionsbilanzierung relevant sind.

Download als PDF

HEUBECK INFORMIERT: Finanzgericht Köln hält steuerlichen Rechnungszins von 6% für verfassungswidrig

25. Januar 2018

Nach Auffassung des 10. Senats des Finanzgerichts Köln ist der Rechnungszinsfuß von 6% zur Ermittlung der Pensionsrückstellungen gem. § 6a EStG verfassungswidrig. Nun soll das Bundesverfassungsgericht über die Verfassungsmäßigkeit des Rechnungszinsfußes entscheiden.

Download als PDF