Publikationen

Die HEUBECK AG nimmt in ihren Vorträgen und Schriften regelmäßig Stellung zu aktuellen Entwicklungen in der betrieblichen Altersversorgung sowie den damit zusammenhängenden Fragen der Rechnungslegung und der arbeits- und steuerrechtlichen Bewertung. Hier finden Sie aktuelle Beiträge zu diesen Themen sowie ein Archiv mit älteren Veröffentlichungen.

Aktuell

15. August 2016
Neuauflage „Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen HGB, EStG und IFRS/IAS 19“
Die Neuauflage des Buchs von Stephan Derbort/Dr. Richard Herrmann/Christian Mehlinger/Prof. Dr. Norbert Seeger berücksichtigt die aktuelle Rechtsprechung und neue Richtlinien.
Weitere Informationen

Archiv

26. September 2013
Neuauflage von Picot: Unternehmenskauf und Restrukturierung
Das Standardwerk zum Wirtschaftsrecht ist unter Mitwirkung der HEUBECK AG neu konzipiert und überarbeitet worden. In § 13 des Handbuches zum Wirtschaftsrecht beschreiben und kommentieren Klaus Heubeck, Birgit Oster-Kemmer und Stephan Derbort aus dem Hause HEUBECK die Facetten des Betriebsrentenrechts bei Unternehmenskauf und Restrukturierung und gehen dabei auch auf die wirtschaftlichen Grundlagen und Zusammenhänge ein, die bei Unternehmenstransaktionen von großer Bedeutung sein können.
Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis
Prospekt des Beck Verlages

27. Mai 2013
Die Abbildung von Pensionsverpflichtungen im Cash Flow Statement nach IAS 7 – Eine Analyse auch de lege ferenda
Gemäß IAS 7 gliedert sich das Cash Flow Statement in die drei Kategorien „Betriebliche Tätigkeit“, „Investitionstätigkeit“ und „Finanzierungstätigkeit“. Eindeutige Vorgaben, wie die Zahlungen im Zusammenhang mit Pensionsverpflichtungen in Form von Rentenzahlungen oder Beitragszahlungen an einen externen Versorgungsträger innerhalb des Cash Flow Statements diesen drei Kategorien zuzuordnen sind, werden in IAS 7 nicht gemacht. In dem Beitrag wird – ausgehend von einer möglichen Einordnung einer Rentenzahlung in den Cash Flow aus betrieblicher Tätigkeit oder in den Cash Flow aus Finanzierungstätigkeit (de lege lata) – ein Vorschlag unterbreitet, wie eine sachgerechtere Einordnung von Zahlungen im Zusammenhang mit Pensionsverpflichtungen erfolgen könnte (de lege ferenda). Dabei werden zahlungsunwirksame Effekte in den einzelnen Kategorien des Cash Flow Statements berücksichtigt, die sich gegenseitig eliminieren, so dass der Gesamt-Cash-Flow hierbei unverändert bleibt.
Der vollständige Beitrag von Prof. Dr. Norbert Seeger und Stephan Derbort ist erschienen in der WPg 7/2013, S. 300-309.

07. Januar 2013
Buchveröffentlichung zur Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen
„Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen – HGB, EStG und IFRS/IAS 19“ von Stephan Derbort/Dr. Richard Herrmann/Christian Mehlinger/Prof. Dr. Norbert Seeger.
Weitere Informationen

25. November 2011
Die Heubeck AG stellt Gutachten zur risikoorientierten Beitragsgestaltung der Insolvenzsicherung der betrieblichen Altersversorgung vor
Gutachten
Vortrag von Dr. Herrmann
Pressemitteilung